Visu zugeschnitten

4 | Viertel, 8864 Reichenburg

Auf dem Hintergrund der Siedlungsentwicklung von Reichenburg als
Strassendorf entlang der Hangkante mit Streusiedlungen an der
Kantonsstrasse baut die volumetrische Setzung des Gestaltungsplans
auf.
Mit den vier Baukörpern wird die Körnigkeit des Ortes aufgegriffen. Das
Korn wird mit Mass weiterentwickelt und eine gewisse Massierung angestrebt,
um den Kernzonen-Charakter (Dichte, Gebäudehöhen) gegenüber
der dahinterliegenden Überbauung „Dolce“ nicht einzubüssen.
Es wird eine zeitgemässe städtebauliche Aussage zur Kantonsstrasse hin
gemacht.
Die Bauvolumen werden versetzt zueinander angeordnet.
Einerseits säumt ein langgezogener Baukörper den Strassenverlauf,
andererseits springt ein zweiter Punkt-Baukörper, in Bezug auf die
jetzige Bebauung der Kantonsstrasse, zurück. So kann ein wertvoller Beitrag
für den Strassenraum geleistet werden (Definition, in Form des
„strassenbegleitenden“ Baukörpers, Einbindung, in Form der Platzausbildung).
Zusammen mit zwei weiteren Wohnbauten und der aus dem Süsswinkel
einfallenden geschützten Hecke, entsteht ein „Volumen-Gebinde“ und
eine geschützte lärmabgewandte Hofsituation.
Mit der Gliederung der Fassaden- und Volumengestaltung in Sockelgeschoss,
drei Vollgeschosse und Dachgeschoss passt sich das Richtprojekt
sensibel in die Silhoutte der Kernzone ein.

Vorbereitungen Bauprojekt und Gestaltungsplan

  • 40 Miet- und Eigentumswohnungen
  • Gewerbeflächen
  • 80 Einstellplätze

pdfKernzone Reichenburg

pdfErdgeschoss - 2. Obergeschoss

  • Modellfoto
  • Plan
  • Reichenburg-Situation
  • Reichenburg
Zum Seitenanfang